Share Video

Embed Video in Website

Copy video embed HTML code below and insert it into your blog or website.
Copied to clipboard

MAx J. Pucher – Status Quo No. 3 – 18. Okt. 2022

3 months ago October 18, 2022
152
0
0
0

Herzlich Willkommen zum Status Quo Nummer 3.

Liebe Mitstreiter, die Zeit des heiligen Zorns ist da!

Aber der Grund ist nicht Verzweiflung sondern genau das Gegenteil. Die Bundespräsidenten Wahl ist hinter uns und irrelevante Geschichte. Vergesst es einfach! Ich sehe gewaltige Fortschritte im Zerbrechen des Corona Narrativs. Vor dem Tsunami der Wahrheit gibt es kein Davonlaufen. 

Wieso bin ich so fröhlich? Ich habe gestern mit meinen Installateuren geplaudert und die haben Wort für Wort das wiederholt was wir hier sagen. Sie meinen sie hören jetzt auf ORF zu schauen. Wir müssen den Klimawahn beenden und Frieden fordern. Wir müssen die Wirtschaft retten und Energiepolitik für Österreich machen. Wir dürfen keine Ampelkoalition bekommen. Sie meinen wir müssen die Jugend mitnehmen. Bodenständige, edle Geister. Bewunderswert wie sie durchhalten.

Sie hatten keine Ahnung was ich mache und wo ich politisch stehe. Ich sage Euch, die haben genug und wollen eine Änderung. Die Tür steht weit offen. Die Zeichen stehen alle auf Veränderung weil sich langsam die Nebenwirkungen der Pseudotherapie, noch die von den Grünen zerstörte Wirtschaft mehr verstecken lassen. 

Wer wird uns aus der Misere helfen? Die FPÖ oder die MFG? Nein, sicher nicht. Da wurde zu viel kaputt gemacht. Ich sage Euch wir können nur den italienischen Weg gehen. Wir müssen eine Koalition von Kleinparteien ins Parliament und in die EU bringen. Auch dort brodelt es gewaltig. Vor allem der Weg ins EU Parliament mit einer europäischen Allianz von Bürgern erscheint mir immer plausibler. Das ist für mich der beste Weg hier in Österreich etwas zu verändern. Wir verändern die EU … oder wir treten aus. 

Wir müssen das fordern was man uns versprochen hat. Dass die Europäische Union ein Friedensprojekt ist. Dass die EU sich nicht wie sie es jetzt laufend tut über die Mitgliedsstaaten und deren Bürger selbst ermächtigt. Wir wollen ein föderales Europa der Nationen. 

Wir fordern den Schutz der Familie und des ungeborenen Lebens, freie Bildung ohne Indoktrination, freie Markt- und Landwirtschaft und Schutz vor den Megakonzernen und China. Absetzung aller EU Wirtschafts-Restriktionen. Es braucht eine verantwortliche Umwelt- und Energiepolitik. Wir fordern massvolle Immigration von echten Fachkräften denen heute immer noch Steine in den Weg gelegt werden. Wir fordern ein Ende der offenen Grenzen! Wir fordern eine Ende der staatlich bezahlten Propaganda durch die angeblichen Leitmedien. 

Es ist an der Zeit – für uns alle – den Mund aufzumachen. Und damit meine ich zumindest anderen zu helfen den Mund aufzumachen. Ich kann das was wir erreichen wollen nicht alleine finanzieren obwohl ich schon zigtausende investiert habe.  Ich kann die alternativen, jungen Parteien bekannt machen, aber wählen und verbreiten müsst ihr sie. Ja, investiert in uns in der Demokratiebewegung und damit  in die Zukunft eurer Kinder!

Es sind viele die es sich leisten könnten in die Zukunft ihrer Kinder zu investieren. Jemand der meint das passiert durch Grüne oder Sozialisten zu wählen sollte sie mittlerweile den Fehler sehen. In der Energierechnung, der Inflation, den Mittelstandspleiten und der Kriegstreiberei!

Grüne haben jedes Wahlversprechen gebrochen und am schlimmsten ist das Friedensversprechen. Aber warum sollten die Grünen das wollen? Weil es den Kollaps beschleunigt der den Umbau in ein totalitäres Modell ermöglicht. Das gleiche gilt für die EU!

Wie schaffen sie diese Lüge aufrecht zu erhalten? Durch sogenannte Projektion. Man beschuldigt den politischen Opponenten allen dessen was man selbst tut.

Die Linksgrünen ermächtigen sich gerade dazu jeden Konservativen wie einen Rechtsextremen zu behandeln. Dass ist unakzeptabel und undemokratisch. Wenn sie von Spaltung durch Rechtspopulisten sprechen dann meinen sie, dass es andersdenkende sind die man per staatlicher Kontrolle ausrotten müsste. Diese Pseudodemokraten machen Umweltzerstörung und Verarmung durch Klimarettung. Sie betreiben Spaltung durch Hass auf Ungeimpfte, Andersdenkende und neuestens Russen? Ukrainische Nazis dürfen auf der Strasse und Online von der russischen Bevölkerung als  wertlose Untermenschen sprechen. 

Ausgrenzung von Weissen ist laut dieser Ideologie kein Rassismus.

Jene die sich öffentlich zur Neutralität bekennen und Frieden fordern – wie Soldaten die einen Eid auf die Verfassung geschworen haben – werden von den Grünen Psychopathen im Parliament attackiert. 

Die kollabierende Wirtschaft spielt unser Lied. Jammert nicht sondern sehr es als Chance zur Veränderung. Wir können bestimmen wie es nach dem Crash weitergeht und nicht die korrupte EU mit ihren Oligarchen. 

Jeder Tag der uns dem 8. November und den US Midterms näher bringt reduziert meine Befürchtungen über eine NATO Eskalation in der Ukraine. Oder eine Überraschung in USA. Es gibt für mich nichts schöneres als hier Unrecht zu haben. Falls die US Wahlen nicht gefälscht werden, kommt dort der Erdrutschsieg der Republikaner. Es wird die Weltpolitik verändern. 

Wir werden mit neuen Ideen in die österreichischen Nationalratswahlen gehen und wir werden uns vor allem für die Wahlen zum EU Parliament in 2024 mit einer grossen Europäischen Allianz aufstellen. Bis dahin ist noch viel Arbeit notwendig, aber die Geschehnisse rund um die Übersterblichkeit und die Russlandsanktionen verursachte Wirtschafts- und Energiekrise werden uns viele Gleichgesinnte bringen. 

Ich bitte Euch um Eure Unterstützung. Wir müssen aufhören klein zu denken und glauben dass wir nichts ausrichten können weil viele in Österreich vor Veränderungen mehr Angst haben als vor dem Problem dass sie schon kennen. 

Seid ein Teil dieser Veränderung, dieser neuen Zeit, einer neuen konservativen Bewegung der die wahren Werte der Menschheit erhält und wieder aufleben lässt. Nicht Gendering und Trans-Kinder sind die Zukunft, sondern Familie, Liebe, und gesellschaftlicher Zusammenhalt. 

Wir stehen erst am Anfang, aber wir stehen am Anfang von etwas Grossem. 

Bis zum nächstenmal. 

Leave a Reply